LTEP Spanien: Erfahrungsbericht von Isabel

Isabel aus dem Distrikt 1900 ist zum Jahresaustausch in Spanien und berichtet nach einigen Monaten.

Ich lebe jetzt seit ca. 3 Wochen in meiner neuen und letzten Gastfamilie und bin sehr glücklich bei bzw. mit ihnen. In den 3 Wochen, die ich jetzt schon mit ihnen zusammen lebe, haben wir viel unternommen und uns auch sehr viel unterhalten. Zum Beispiel war mein Gastbruder letztes Jahr Austauschstudent in Deutschland mit Erasmus und so kennt er noch ziemlich viel von Deutschland und kann auch so mache lustige Geschichten aus Deutschland oder über Deutsche erzählen.

Diesen Sonntag, also am 1. Mai, ist hier in Spanien Mutter Tag. Mal schauen wie sie den hier in Spanien feiern.

Zu meinen anderen Familien habe ich auch noch Kontakt und besuche sie regelmäßig. Bevor ich meine Familien gewechselt habe war ich mit meiner im Februar, also über Karneval, noch Ski-fahren. Eigentlich wollten wir erst nach Frankreich Ski-fahren, aber das haben wir dann aufgrund von zu viel Schnee kurzfristig geändert und sind nach Leon Ski-fahren gefahren. Wir waren ca 1 Woche dort und hatten eine Menge Spaß.
Allerdings ist in der Woche vor dem Ski- Urlaub die Großmutter meiner (Gast-)Familie verstorben, was sehr traurig war, da sie uns, also mir und meiner (Gast-) Familie sehr nahe stand.

Mitte März hatten wir dann ein Treffen mit Rotary zum Paella essen und wandern, es war ein Wunder schöner und sonniger Tag, der für mich dann leider mit einem Sonnenbrand geendet hat. Und als wir an diesem Samstag von unserer Wanderung zurück kamen, wurde bei uns in der Wohnung ein gebrochen... Unsere Wohnung war durchwühlt und meiner (Gast-)Familie wurde Schmuck und ein paar andere Kleinigkeiten entwendet, zum Glück wurden aber keine Laptops oder mehr entwendet, da wie die Polizei meinte, die Einbrecher von etwas oder jemandem gestört wurden. Nach diesem „Ereignis“ dauerte es ein bisschen, aber eigentlich lief alles normal weiter.
Ende März und Anfang April, bevor wir die (Gast-)Familien gewechselt haben, war ich noch mit meiner Familie als Osterurlaub in Salamanca, Zamora und ein paar anderen kleineren Städten, und habe dort Ostern verbracht und die Sonne genossen. Außerdem haben wir uns dort die wie wir es auf Deutsch nennen würden, die „Osterumzüge“ angeschaut, die wunder schön waren. Leider musste ich dann ziemlich bald auch die (Gast-)Familien wechseln.

Ansonsten habe ich hier einen Gottesdienst nach Ecuadorianischer Art besucht, der anders war , aber sehr schön. Zum Beispiel singen sie dort ziemlich viel und jeder gestaltet den Gottesdienst mit, was ich sehr schön finde. Sie haben mich in ihre Gemeinde aufgenommen und alles gezeigt und erläutert. Ich fand diesen Gottesdienst wirklich sehr schön.

Und vor ca. einer Woche war ich mit meiner 2 (Gast-)Familie auf der Taufe von der Nichte meines Vaters, was sehr schön war. Die Taufe hier in Spanien ist nicht wie bei uns in Deutschland, sie verläuft anders und wird auch später anders gefeiert.
Ebenfalls hatte meine Schwester meiner 2 (Gast-)Familie ihren 30. Geburtstag im April gefeiert, der nicht wie bei uns mit Türklinken putzen gefeiert wird wenn man 30 ist und noch unverheiratet, sondern einfach ganz normal wie jeder anderer Geburtstag auch.

Leider ist meine Großmutter in Deutschland im April verstorben, Kurz nachdem ich die Familien gewechselt habe, aber hier waren alle für mich da und haben mich in den Arm Genommen und Trost gespendet, sodass es nicht alleine war mit meiner Trauer.

Wir haben hier in Spanien unsere Noten am letzten Tag vor den Osterferien bekommen und sie sind eigentlich ganz gut. Ich habe eigentlich in allen Fächern gute bzw mittlere Noten. Meinen Klassenkameraden allerdings werde ich sehr solle vermissen wenn ich zurück nach Deutschland muss. Ein paar von ihnen und meinen anderen Spanischen Freunden kommen mich allerdings im August schon wieder besuchen, sodass die Trennung nicht ganz soo schwer fällt.

In ca. 1 Monat habe ich dann meine Europa Tour wo ich mich schon sehr drauf freue. Im Moment sind wir noch dabei unsere Flugtickets für die Europa Tour zukaufen, aber die Vorfreude steigt immer mehr.

Ich habe bis jetzt viele Leute kennen gelernt und habe auch weitere neue Freunde gefunden. Ich habe hier Freunde mit denen ich viel unternehmen und auch mit meinen Klassenkameraden. Mit den anderen Austauschschülerinnen treffe ich mich auch, allerdings unternehme ich mehr mit meinen Spanischen Freunden und Freundinnen.

Alles in allem bin ich sehr glücklich hier in Spanien.

Über uns

Die Förderung der Jugend gehört zu den wichtigen Zielen, die sich Rotarier weltweit gesetzt haben. Mehr erfahren

Termine des RJD

Finden Sie hier alle Termine und Veranstaltungen des Rotary Jugendienstes auf einen Blick. Zu den Terminen

© Rotary Jugenddienst Deutschland e.V. 2018